Nächster Auftritt: 15. November, ab 20.30 Uhr bei der monatlichen Bürgersprechstunde im Werk 3

Das Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen im Okto­ber 2014 im Schwe­ri­ner Werk 3.
Das Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen im Okto­ber 2014 im Schwe­ri­ner Werk 3.

Auch Beamte müs­sen Sams­tags mal ran! Wenigs­tens gibt es Wochen­end­zu­schlag, freuen sich die Ministerialverdammt*innen des Minis­te­ri­ums für Satz, Bau und Zei­chen (www.mfsbz.de) und laden für Sams­tag, den 15. Novem­ber, ab 20.30 Uhr zur monat­li­chen Bür­ger­sprech­stunde in das werk3 am Dom.

Erneut keh­ren Carlo Ihde, Ander­sen Storm, Wera Dan und Michis Welt ihr Innen­le­ben nach außen, ganz so, wie es jedem aus dem täg­li­chen Büro­all­tag bekannt ist. Die Impro-Comedy-Lesebühne kann sich immer noch nicht für ein For­mat ent­schei­den und muss des­halb mit die­sem lan­gen Namen leben.

Machen wir auch“, sagt dazu Carlo Ihde, der von allen die längs­ten Wör­ter kennt und Angst davor hat. Ander­sen Storm singt sich regel­mä­ßig frei und bringt seine zu heiß gewa­schene Gitarre mit. Wera Dan ist nicht nur Quo­ten­frau, son­dern hat auch einen Migra­ti­ons­hin­ter­grund: Sie kommt aus Bay­ern. Die­ser Witz ist platt. Stimmt. Bot sich jedoch an. Sie berich­tet von ihren Rei­sen, von denen Michis Welt als „junge“ Mut­ter dank schlaf­lo­ser Nächte nicht ein­mal träu­men kann. Dafür denkt sie. Manch­mal auch laut.

Neh­men Sie also Platz, wenn es am 15. Novem­ber heißt: Will­kom­men im Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen! Wir sind hier sofort für Sie da – Moment, bitte…

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*