Zwei Dinge habe ich heute mitzuteilen,

1.) Desavouierungslager

Es geht doch nicht an, dass es bei Google keinen Eintrag zum Suchbegriff „Desavouierungslager“ gibt! Leute, Fernsehformate wie Big Brother oder das Dschungelcamp sind doch schon viele jahre genau das: Desavouierungslager! Kommt mir jetzt nicht mit: „Ist aber kein Lager“! Doch ist es, auch wenn es mehr oder minder freiwillig besucht wird, das werden Ferienlager auch. Wird halt was gelagert: Desavouierung, Vorführung von Menschen mit gespielten und echten Zu- und Unzulänglichkeiten, um zu unterhalten. Schäbig. Gern genommen. Trotzdem schäbig.

Bedeutungen:
[1] leugnen, widersprechen, nicht anerkennen
[2] bloßstellen, herabwürdigen, im Stich lassen, brüskieren
[3] herausdrängen, entfernen
[4] schänden (in Kulturgeschichte durch Anspielung auf Symbolträchtigkeit ohne deren Gehalt od. Wirkung zu rühmen)

Quelle: https://de.wiktionary.org/wiki/desavouieren

2.) Lecker Mittag essen

Wenn man Vollkornnudeln vom Vortag mit viel Butter, etwas Zwiebel, Tomate, Knoblauch, rotem Pesto und etwas gutem Olivenöl aufbrät, kann das zu einem durchaus leckeren Mittagessen führen. Muss aber nicht! Es gelingt durchaus, so etwas zu vergeigen. Auch mir.

Was könnt ihr so?

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*