20180912 “Leistungsschutz“

Vielleicht haben Urheber und Verleger auch nicht die gleichen Interessen. Vielleicht will der eine nicht verhungern, der andere aber nur kein ökologischeres Auto fahren müssen. Vielleicht kann auch nur der eine sich keine Publizität, der andere sich aber durchaus Politiker leisten. Vielleicht ist der eine eher der freie Bauer, ungeschützt vor den Toren der Stadt, der die Lebensmittel herstellt, mit denen der andere sich vollgestopft. Vielleicht schiebt der andere ja aber auch nur seine Haussklaven vor, die sicher nicht vor den Toren der Stadt schuften wollen und auch wortgewaltig und machtbewusst genug sind, das durch Wohlgefälligkeit der Herrschaft gegenüber zu verhindern. Vielleicht ist dem Brüsseler Politiker aber der Verleger auch näher im Prozess der Texterarbeitung und Textverwertung. Ein Verleger schreibt keine Schlagzeile, und wenn, dann ist die oft so bösartig, dass ich sie auch gar nicht lesen können möchte. Aber vielleicht habe ich auch nur gar keine Ahnung und wollte diesen Text hier auch nur reißerisch aufpoppen und mit einem aktuellen Thema verknüpfen, damit er Reichweite erlange. Es könnte alles auch so ganz anders sein.

2018-09-12 18:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*