Bevor ich es vergesse Nr. 84 – Satellit

Satellit. Du. Ich. Wir nicht. © Andersen Storm, 2015

 

Flattr this!

Nach oben

Der Schmetterling, der das weit geöffnete Fenster in die Freiheit nicht findet, weil er sich ausschließlich nach oben, dem Oberlicht, orientiert, der aber in der Gegenrichtung, weg vom Licht, in genau der richtigen Höhe agiert, lässt mich kurz innnehalten.

Das hab ich doch schon mal gesehen…

Flattr this!

MfSBZ-Sommertheater im Werk 3 am 13./14./15. August 2015

mfsbz_flyer_2015_08

Nur an drei Abenden! 13., 14. und 15. August!
jeweils ab 20 Uhr im werk3 (Domwinkel/Schwerin)

Im MfSBZ, dem Ministerium für Satz, Bau und Zeichen“, geht es rund: Ämterwahn und was das Leben sonst noch so zu bieten hat, bringen die Ministerialverdammten Andersen Storm und Michis Welt auf die Bühne des werk3. Sie lesen, singen, spielen – diesmal top unterstützt vom Berliner Impro-Theater ohne Probe. Ein garantierter Angriff auf ihre Lachmuskeln!“

Eintrittskarten im werk3, Friedrichstr. 11 – Domwinkel – Telefon 0385 59 58 75 44: Di. – Fr. 11- 17 Uhr & Sa. 11 – 15 Uhr

 

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 83 – A Hard Days Night (Coverversion)

 

Vielleicht mögt ihr das ja. Mir hats ne Menge Spaß gemacht, einen Titel von meinen Helden Lennon/McCartney zu bearbeiten.

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 82 – Eigene Wege

Alles alt! Altes Lied von mir, auf alter Gitarre gespielt, mit altem Marshall Amp verstärkt, mit altem ZOOM aufgenommen, auf dem alten Computer von 2006 – heute neu recorded, gemastert und gepodgecastet! So muss Countryblues, ein alter Mann und ein Lied.

Eigne Wege © Andersen Storm, 2015


 

© Andersen Storm, 2015, www.andersen-storm.de
© Andersen Storm, 2015, www.andersen-storm.de

Flattr this!

Bützowhilfe nach Tornado

Unfassbar zuerst, wenn es die Bilder und Berichte nicht gäbe, das macht sprachlos. Irgendwann dann die Erleichterung über die wenigen Verletzungen an Leib und keine am Leben der Bützower! Das Wichtigste überhaupt!

Und dann macht es traurig: Wie sieht die Stadt aus! So viele Zerstörungen an Gebäuden! Kirche und Rathaus, Schlossplatz, Schloss- und Langestraße … So viele Bäume sind umgeworfen. So anders sind nun die Sichten und Ausichten.

So viele Bützowerinnen und Bützower sind betroffen: mit ihrem Hab und Gut, mit Wohn- und Geschäftshäusern, Mietwohnungen, mit Kleingärten, Lauben und Fahrzeugen. Schwere Stürme gab es hier schon, allerding zuletzt eher selten. Einen Tornado gab es hier noch nie. Nicht mal einen Gedanken daran. Bis zum 05. Mai 2015.

Doch die Bützower packen an und bringen ihre Stadt wieder in Ordnung. Dabei brauchen Sie Hilfe. Ein Möglichkeit zu helfen ist es, Geld zu spenden. Die Stadt Bützow hat zwei Konten dazu angegeben:

Kontoinhaber: Stadt Bützow
IBAN: DE54130500000705002365
BIC: NOLADE21ROS
Bank: Ostseesparkasse Rostock
Verwendungszweck: Helfende Hände für Bützow

Kontoinhaber: Volks- und Raiffeisenbank e. G.
IBAN: DE96140613080024242424
Bank: Volks- und Raiffeisenbank
Verwendungszweck: Wiederaufbau Bützow

Zitat: „Jede Hilfe ist willkommen, mag sie noch so klein sein.“ Quelle: http://bützow.de/de/hilfe.html

Am 30. Mai stehe ich mit Bianca Lübke auf der Bühne bei „Wir singen für Bützow“ (Facebook-Link) und wir unterstützen beim Geld sammeln mit Biancas Bützow-Lied: „Bützow, du bist so vertraut“. Kennen einige schon aus meinem Podcast „Andersens Kaffeetasse“, das habe ich 2003 arrangiert und mit Bianca aufgenommen.

Flattr this!

Ein IMPRO-TEXT-PERIMENT am 15.04. in Schwerin

image

Das *Ministerium für Satz, Bau und Zeichen* trifft das Berliner *Theater ohne Probe* (ToP) Die Ministerialverdammten Andersen Storm und Michis Welt des MfSBZ lesen und singen sich durch alle TABUS während der Berliner Improprofi Thomas Jäkel ToP dazu improvisiert. Am 15. April 2015 – 19 Uhr – erstmals an neuer Location – ehemals Tinto (Pfaffenstraße 8; Schwerin)  jetzt 7Sieben! Eintritt 10,- Euro –

www.mfsbz.de –
https://www.facebook.com/events/1590034751235410/

 

Nachtrag:
Wir waren im Spiegel. Im 7sieben.

mfsbzim7sieben20150414

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 81: Umsonst (A-capella-Version)

Das Lied entstand zur LÜGENLESE des Mfsbz im Februar. Text/Musik/Aufnahme und alle Stimmen: Andersen Storm (© 2015)

Bevor ich es vergesse Nr. 81: Umsonst

 

Bilder auf Facebook

Flattr this!

LÜGENLESE mit der Lese­bühne Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen am 19. Februar, 20:30 Uhr im Werk 3

Sie hören gerne krasse und auch lus­tige Anspra­chen? Kön­nen aller­dings den Mund nicht hal­ten, wenn Sie jemand vom Podest aus ver­ein­nah­men will? Sie si
nd gern aktiv dabei und sagen auch gern Ihre Mei­nung, zum Bei­spiel mit einem Trans­pa­rent oder einem Pla­kat? Dann sind Sie hier genau rich­tig!

Demons­trie­ren Sie mit dem Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen, wie immer natür­lich gemüt­lich bei einem Glas Wein und sicher auf dem Stuhl sit­zend im Werk 3 in Schwe­rin. Wer­den Sie Teil der ori­gi­nä­ren LÜGENLESE des MfSBZ. Wir lesen mit Ihnen auf das Vol­ker her­un­ter, dass es nur so pras­selt. Wir sin­gen Krampf- und Spaß­lie­der, tan­zen den Ord­ner und beant­wor­ten dabei auch noch Ihre Fra­gen.

Das gibt es nur ein­mal, bei uns im Minis­te­rium für Satz, Bau und Zei­chen und nur mit Ihnen. Am 19. Februar im Werk 3, 20:30 Uhr in Schwe­rin. Kar­ten gibt’s im Klang­wert in der Fried­rich­straße.

Und bis dahin rufen wir gemein­sam: LÜGENLESE, LÜGENLESE, LÜGENLESE!

Flattr this!

Bevor ich es vergesse Nr. 80 – Liebeslied2015

Ein Liebeslied in E-Moll. Kann das Lied ja nichts dafür ;-)

Liebeslied2015

 

Flattr this!

Wir fackeln nicht lange – Advent im MfSBZ

Adventszeit
Adventszeit (cc Martin Fisch)

Weihnachten in Familie… Auch für die MinisterialverdammtInnen des Ministeriums für Satz, Bau und Zeichen naht das Fest der Liebe. Schade eigentlich, finden Wera Dan, Michis Welt, Carlo Ihde und Andersen Storm, denn die Hektik und den Stress des familiären Beisammenseins sind sie von der Arbeit gar nicht so gewohnt. Muss also schnell noch eine Bürgersprechstunde her. Gemeinsam lesen, spielen, singen und tanzen sie den ganz  normalen Ämterwahn und was das Leben sonst noch so bietet.

Am Mittwoch, den 10. Dezember, ab 20.30 Uhr im werk3. Immer wieder anders. Immer wieder neu. Wer früher kommt, ist länger da! Karten im Klangwert und der Touristinformation.

 

Quelle: Pressemitteilung des MfSBZ vom 01.12.2014

Flattr this!